Die Wirkungsweise der Manuellen Lymphdrainage ist breit gefächert. Sie dient hauptsächlich als Ödem- und Entstauungstherapie geschwollener Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten (Arme und Beine). Durch sanfte Verschiebetechniken auf der Haut wird Flüssigkeit aus dem Gewebe in das Lymphsystem verschoben. Um einen Lymphflüssigkeits-Rückfluss in die Ödemgebiete zu vermeiden sollte nach der Manuellen Lymphdrainage die Kompressionstherapie mit Wickeln von Verbänden oder das Tragen von Kompressionsstrümpfen folgen.

Zurück zum Leistungsspektrum